Was ist ein Mandala?

«Das Wort Mandala bedeutet so viel wie Kreis und bezeichnet ein kreisförmiges oder quadratisches symbolisches Gebilde mit einem Zentrum.

In vielen Kulturen, insbesondere im Bereich des Buddhismus und Hinduismus, wurden und werden Mandalas zu religiösen Zwecken benutzt, als Symbol bei Riten und (nach Ansicht von Carl Gustav Jung) als Darstellung eines Archetypus. Mit dem Buddhismus fand das Mandala als Meditations-Objekt, von Indien und Tibet ausgehend, Verbreitung in ganz Ostasien.»

Mandalas von Veeno Regula Mäder

Meine Mandalas sind Energiebilder für das 21. Jahrhundert. Damit will ich sagen, dass ich keine Muster, Farben und Symbole aus den alten religiösen Traditionen vom Buddhismus oder andern Kulturen verwende. Der Kreis mit seinem Zentrum, der die Mandala-Kreationen aller Zeiten verbindet, ist was mich fasziniert und anregt. Es ist das Ursymbol von Ganzheit, das alle Sprache transzendiert. Ohne auch nur ein Wort zu äussern, spricht dieses Ursymbol jeden Menschen tief an.
So werden die kreisförmigen Bilder zur Einladung sich als Betrachter unserer Lebensenergie wahrzunehmen, also ausserhalb zu stehen und in sich ruhend in einen meditativen Zustand zu fallen. Die Spielereien von Farben und Formen widerspiegeln die unendlichen Möglichkeiten des Lebens. Was unverändert bleibt ist der ruhende Pol des Zentrums, in dem wir uns als Beobachter erfahren.

Ich kreiere meine neuesten Energy-Mandala-Kreationen von Hand auf dem Computer Tablet. Diese grenzenlose Technologie fasziniert und inspiriert mich dazu, die erspürten Energien auf sehr differenzierte Weise auszudrücken.

Die auf Aquarellpapier gemalten Mandalas stammen aus einer früheren Phase meines Schaffens. Dabei verwendete ich Aquarellstifte, Acrylfarbe, und Metallfolien. Die Grösse dieser Bilder liegt zwischen 50×50 cm und 86×86 cm (inkl. Passepartout). Sie können diese Mandalas in der Galerien “Gemalte Mandalas” finden.